How to: Der perfekte Wimpernschwung

How to: Der perfekte Wimpernschwung

How to: Der perfekte Wimpernschwung

Wimpern tuschen leicht gemacht: Mit diesen fünf Tipps gelingt der perfekte Wimpernschwung garantiert!

Sauberes Bürstchen

Vor dem Tuschen ist es wichtig die Reste der Mascara auf dem Bürstchen wegzuwischen – dies macht ihr am besten mit einem Kosmetiktuch. Warum? Damit ihr auch wirklich alle Borsten der Mascara nutzen könnt.

Auf die Größe kommt es an

Nicht jede Mascara eignet sich für jedes Auge. Hier spielt vor allem die Augengröße und natürlich die Länge der Wimpern eine maßgebende Rolle. Solltest du kleine Augen mit kurzen Wimpern haben – empfehle ich dir eine Wimperntusche mit kurzem Bürstchen, sodass du auch wirklich jede Wimper erreichst.

Technik ist das A und O

Um die optimale Länge zu erreichen, kommt es ebenfalls auf die Technik an. Ein kleiner Tipp für den perfekten Wimpernschwung: Morgens tragt ihr die erste Schicht Mascara auf – im Büro die zweite Schicht und bei der ersten Kaffeepause die nächste Schicht. Somit vermeidet ihr klebrige Wimpern und zu dickes Auftragen von Anfang an.

Keine Zik-Zak-Bewegungen

Durch hektische Zik-Zak-Bewegung bekommen eure Wimpern keinen optimalen Schwung – also bitte vermeiden. Schwing stattdessen das Mascara-Bürstchen an der Wimpernwurzel – so bekommt ihr gleichzeitig auch mehr Volumen.

Wimpernzange

Eine tolle Hilfe ist natürlich auch eine Wimpernzange. Mit dieser bekommen eure Wimpern eine ideale Form. Achtung: Bitte nicht länger als acht Sekunden am Wimpernkranz ansetzen, ansonsten können eure Wimpern leichter brechen.

Meine Mascara-Empfehlungen

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published