fbpx
Lifestyle

Pokémon Let’s Go im Test

Wer mich bereits länger folgt, wird bereits mitbekommen haben, dass ich ein absoluter Pokémon Go Lover bin. Deshalb habe ich mich natürlich umso mehr gefreut, als Nintendo Let’s Go Pickachu und Evoli für die Switch auf den Markt gebracht hat. Das Ergebnis ist eine Mischung aus dem Game vom Smartphone und der vor 18 Jahren erschienen Pokémon Gelb Edition für den Gameboy.

Pokémon Let’s Go Pichakchu

Wie bereits angekündigt, ist das Spiel auf der Nintendo Switch ähnlich aufgebaut wie in der App sowie für den Gameboy. Je nachdem – ob man sich für die Version mit Evoli oder Pickachu entschieden hat – startet man mit einem von beiden Begleitpokémons. Ich habe mich für das gelbe süße Tierchen entschieden, Pickachu.

Die Pokémon-Safari kann beginnen. Das Game spielt in der Region Kanto – welches kleine Dörfer, Städte, Höhlen und ein Meer zu bieten hat. Auf der Reise durch die einzelnen Orte trifft man auf insgesamt 151 Pokémon aus der ersten Generation (wie zum Beispiel Bisasam, Nidoran, Pixi, Ponita,…) sowie auf die mysteriösen Pokémon Meltam und Melmetal.

Neu ist bei dem Switch-Game, dass man die wilden Pokémon bereits aus der Entfernung sieht und somit unerwünschten Begegnungen im hohen Gras oder im Wasser ausweichen kann. Sollte man auf eine Begegnung mit einem wilden Tier stoßen, kann man dieses mit seinen Bällen fangen und somit in seiner Pokémon-Box aufnehmen. Während des Games trifft man auch immer wieder auf neue Trainier, welche einem zum Kampf auffordern. Diese Kämpfe ermöglichen einem, die Levels der eigenen Pokémons zu erhöhen. Deshalb rate ich jedem Spieler, sein Kampf-Team fleißig zu trainieren, denn nur so, könnt ihr auch die Arena-Leiter besiegen.

Neben dem Sammeln von wilden Pokémon und den Kämpfen mit Trainiern, erwarten einem Spieler auch viele Aufgaben und natürlich Kämpfte mit Arena-Leitern.

Ein großes Lob muss ich an dieser Stelle auch für die geniale Grafik aussprechen. Das Spiel ist super schön anzusehen und mit viel Liebe zum Detail gestaltet.

Der Pokéball Plus

Eine richtig coole Neuheit und Gadget ist der Pokéball Plus. Dieser dient als Controller und kann zusammen mit der Nintendo Switch verwendet werden. Neben seiner Funktion als Joy-Con vibriert er, spielt Geräusche ab und leuchtet in unterschiedlichen Farben auf. Meiner Meinung nach ein absolutes Must-Have für alle Pokémon Spieler.

Das Gadget hat einen Durchmesser von rund 44mm – passt also in jede Hand.

Der Ball eignet sich aber nicht nur zum Spielen, sondern enthält ein ganz besonderes Special! Im Inneren des Balls versteckt sich das Mysteriöse Pokémon Mew!

Verknüpfung mit Pokemon Go

Für alle Pokemon Go Spieler gibt es ebenso die Möglichkeit die App-Version mit der Switch-Version zu verbinden. Daher könnt ihr beide Spiele verknüpfen und somit Tiere tauschen sowie andere Spieldaten übertragen. Allerdings können hier nicht Tiere von Pokémon: Let’s Go, Pikachu! zu Pokémon GO übertragen werden – sondern nur umgekehrt!

 

Werbung

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen