Lifestyle

Katzenliebe

Unsere kleine Schmusekatze Marry bereichert uns seit mittlerweile mehr als vier Jahren unser Leben. Seit dem hat sich so einiges bei uns daheim geändert – wer hätte das gedacht? Ich – oder besser gesagt mein Freund und ich – können es uns einen Alltag ohne die kleine Maus nicht mehr vorstellen. Deshalb möchte ich heute das Thema „Katzenliebe“ aufgreifen und meine persönlichen Tipps für eine liebevolle Beziehung zwischen Mensch und Samtpfote weitergeben.

Katzenliebe: 5 Tipps für eine liebevolle Beziehung

Liebe zeigen

Nicht nur wir freuen uns über kleine Liebeszeichen unserer Katzen, sondern auch unsere Stubentiger. Deshalb sollten wir unserer Katze bewusst Zeit schenken, um eine langfristige und liebevolle Beziehung aufzubauen. Deshalb sollten ausgelassene Spiel- oder Kuscheleinheiten nie zu kurz kommen. Zudem freut sich unsere kleine Maus immer sehr darüber, wenn wir sie bei der Eingangstüre begrüßen und sie beim Heimkommen erstmals in die Arme nehmen.

Rückzugsorte schaffen

Katzen verbringen die meiste Zeit des Tages ganz entspannt an einem bestimmten Platz oder schlafen. Deshalb ist es äußerst wichtig, einen Rückzugsort für den Vierbeiner zu schaffen. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein Kratzbaum mit einer großen Liegefläche oder Höhle, der Kleiderschrank, ein Katzenbett oder ein schlichter Karton.

 

Liebe geht durch den Magen*

Auch bei unseren Vierbeinern geht die Liebe bekanntlich durch den Magen. Deshalb gibt es bei uns täglich frisches Wasser im Trinkbrunnen, Leckerlis und natürlich ein hochwertiges Katzenfutter. Hier greifen wir schon eine Weile auf das BEYOND Futter von Purina zurück, denn wer seiner Katze etwas Gutes tun möchte, sollte besonders großen Wert auf qualitative Inhaltsstoffe legen.

Das Alleinfuttermittel bietet eine ausgewogene Katzentrockennahrung OHNE Zusatz von Weizen sowie zugesetzte künstliche Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe. Mit einfach verständlichen Zutaten plus Vitaminen und Mineralstoffen, denen man bedenkenlos vertrauen kann. Unsere kleine Maus ist jedenfalls sehr von dem Trockenfutter BEYOND angetan – dass freut uns natürlich auch. Schließlich fördert eine gesunde und ausgewogene Ernährung die Lebensdauer unserer Stubentiger.

Rituale einführen

Rituale sorgen für Sicherheit und einen geregelten Alltag – nicht nur bei uns Menschen sondern auch bei unseren Vierbeinern. Deshalb ist ein fester Tagesablauf für Katzen unabdingbar. Ein Ritual beginnt oft schon direkt nach dem Aufstehen. Marry weiß zum Beispiel ganz genau, dass es nach dem klingeln des Weckers immer etwas zu Essen gibt. 😉

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Rituale jedenfalls wichtige Ankerpunkte im Leben unserer Fellnasen sind und diese für Stabilität und Sicherheit sorgen.

 

Fang die Maus!

Um die Katzenliebe zu unseren Stubentigern zu festigen, darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Katzen lieben es sich auszutoben und zu jagen – insbesondere Wohnungskatzen. Deshalb sollte die Spielzeit ein täglicher Bestanteil sein. So bleibt der Vierbeiner nicht nur fit und ausgeglichen, sondern hat obendrein noch eine Menge Spaß.

Die Auswahl an Katzenspielzeugen kennt mittlerweile keine Grenzen. Unsere kleine Maus liebt zum Beispiel ihre kreisförmige Berg- und Tal-Bahn mit leuchtendem Ball sowie die Katzenangel mit Federboa. Sie ist richtig verrückt nach diesen zwei Spielzeugen und möchte am liebsten Stundenlang spielen.

 

Verratet mir doch, welche Tipps ihr noch kennt?

 

*Werbung

 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen