Lifestyle

Sauberer Haushalt mit Katzen: Hilfreiche Tipps & Tricks

Werbung*| Jeder der in einem Katzen- oder Hundehaushalt lebt, kennt das Problem – Unordnung & das leidige Ansammeln von Haaren. Leider lassen sich Tierhaare am Sofa, auf der Kleidung oder im Bett jedoch nie ganz in Luft auflösen – schön wär’s – allerdings kann man diese mit ein paar Tricks reduzieren und in wenigen Handgriffen das Saubermachen einfacher gestalten. Deshalb möchte ich heute gemeinsam mit Miele das Thema „Sauberer Haushalt mit Katzen“ aufgreifen und euch meine persönlichen Erfahrungen und Tipps weitergeben.

Sauberer Haushalt mit Katzen

Tipp 1: Sauberer Boden mit dem Miele Blizzard*

Ob Katzen oder Hunde – alle beide verlieren ständig Haare. Deshalb ist regelmäßiges Staubsaugen unumgänglich, besonders wenn man einen Teppich in der Wohnung liegen hat. Diese sind ein wahrer Anziehpunkt für Tierhaare.

Um den Schmutz aus dem Teppich und von unserem Boden bestmöglich zu entfernen, verwenden wir den Miele Blizzard CX1 Cat&Dog PowerLine. Dabei handelt es sich um einen speziellen Staubsauger, welcher sich besonders für einen Fellnasen-Haushalt (Hunde & Katzen) eignet. Dank der Vortex Technologie und der konzipierten Bodendüse erzeugt der beutellose Sauger eine erstklassige Reinigungsleistung.

Mit dem Comfort Teleskoprohr lässt sich die gewünschte Länge des Saugers kinderleicht herausziehen und einstellen. Besonders praktisch ist vor allem die Turbo-Bodenbürste. Dank diesem Aufsatz kann jedes noch so kleine Härchen schnell und einfach aus dem Teppich entfernt werden. Zudem bleibt man aufgrund der Nebenluftschieber in der Bürste auch nicht am Teppich hängen. Weiters möchte ich an dieser Stelle auch noch die Fugendüse erwähnen. Mein Freund und ich verwenden diesen Aufsatz besonders gerne, wenn wir den Kratzbaum unserer Fellnase reinigen. So kommt man ohne Probleme auch in jede noch so kleine Ritze.

Nach der sorgfältigen Reinigung der Wohnung kann der Behälter ganz einfach entleert werden. Mit nur einem Knopfdruck öffnet sich der Staubbehälter nach unten und der Staub gelangt direkt in den Abfalleimer. Somit ist dieser Vorgang nicht nur super hygienisch sondern auch ruckzuck erledigt. Zugleich muss auch nie wieder ein Staubbeutel gekauft werden.

Tipp 2: Fester Futterplatz

Ein weiter und essentieller Tipp ist ein eigener Futterplatz für die Fellnasen. Gerade bei unserer Katze hat sich dies als sehr sinnvoll erwiesen, da es beim Essen oftmals sehr temperamentvoll einhergeht. Damit die Reste des Futters nicht um den Napf verstreut liegen, haben wir uns eine katzenfreundliche Unterlage zugelegt. Diese kann man nach dem Essen ganz einfach abwischen, ohne das Futterreste am Boden kleben bleiben.

Tipp 3: Relaxplatz für den Vierbeiner

Nicht nur wir Menschen lassen den Abend gerne am Sofa ausklingen, sondern auch unsere Vierbeiner. Daher sammelt sich natürlich auch eine Vielzahl an Haaren  an. Damit aber nicht das ganze Sofa regelmäßig abgesaugt werden muss, habe ich einen sehr hilfreichen Tipp für euch. Am besten nehmt ihr eine weiche Decke und legt diese auf den Lieblingsplatz eurer Katze. Diese könnte ihr dann ganz einfach mit einer Polsterdüse (hierfür greife ich wieder zu meinem Miele Blizzard zurück) absaugen. Zudem wasche ich die Decke in regelmäßigen Abständen bei 60°C in der Wäsche, damit auch wirklich jeder Schmutz rausgeht. So sieht die Decke wieder frisch aus und duftet zugleich auch noch himmlisch.

Tipp 4: Fellpflege

Last but not least – ein durchaus sehr wichtiger & oftmals unterschätzter Part, wenn es um einen sauberen Haushalt mit Tieren geht: die Fellpflege. Eine regelmäßige Pflege des Fells ist das ganze Jahr über sehr wichtig – besonders wenn der Fellwechsel ansteht (Frühjahr/ Herbst). In dieser speziellen Zeit verlieren Katzen noch mehr Haare als sonst. Deshalb muss natürlich auch mehr gebürstet werden. Das Bürsten des Fells hat natürlich nicht nur den Effekt, das in weiterer Folge weniger Haare in der Wohnung herumfliegen, sondern es tut auch den Vierbeinern gut. So wird bei der richtigen Pflege die Durchblutung gefördert, Haarknoten entfernt und zeitgleich der Fellwechsel angekurbelt.

So bürstest du richtig:

  • In regelmäßigen Abständen (2-3x Woche) bürsten.
  • Den richtigen Kamm bzw. Haarbürste für Kurz- oder Langhaarkatzen verwenden. Am besten in einer Tierfachhandlung beraten lassen.
  • Immer in die Wuchsrichtung des Katzenfells bürsten.

Das waren meine persönlichen Tipps zum Thema „Sauberer Haushalt mit Katzen“.
Habt ihr vielleicht noch ein paar hilfreiche Tricks auf Lager?

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten
    Sandra
    21. März 2018 am 21:11

    Ich habe zwar einen Hund, aber kann die Tipps auch gut gebrauchen. LG Sandra

  • Antworten
    Nina
    21. März 2018 am 21:32

    Spannender Beitrag Meli 🐱 Und lass die Marry von mir grüßen.!!❤️

  • Antworten
    Hollyday lisi
    21. März 2018 am 23:03

    Miele geräte sind sehr gut 🖒🖒😚😚

  • Antworten
    Susi007
    22. März 2018 am 12:21

    Hallo,

    Ich bin auch von miele begeistert. Und übrigens süsse Katze.

    Liebe Grüße

  • Antworten
    Ami
    22. März 2018 am 12:24

    Niedliche Katze 🙂 Miele ist immer super! Haben wir auch

  • Antworten
    Tanja
    22. März 2018 am 19:37

    Ich habe keine Katze, aber Dreck fällt trotzdem imemr genug an.Ich finde extrem wichtig, dass ein Staubsauger leise ist und man die Stärke gut einstellen kann.

  • Antworten
    marysdreamteamfitness
    22. März 2018 am 20:23

    Oh deine Katze ist ja bildhübsch 🙂 Mein Freund und ich möchten uns in naher Zukunft auch ein Tier nach Hause holen und das Thema Haare war da schon die Rede. Gerade bei Hunden, die man dann auch mit dem Auto transportiert kann das schnell unschön aussehen, wenn man das Auto nicht regelmäßig putzt. Und von der Wohnung möchte ich gar nicht erst sprechen.
    Ein richtiger Staubsauger kann da echt gold wert sein, dass kenne ich auch aus der Familie.

    Liebe Grüße
    Mary

  • Antworten
    Avaganza
    22. März 2018 am 22:01

    Ich habe auch einen Miele Staubsauger :-)! … aber keine Katzen … allerdings ist ein Haushalt mit 2 Kleinkindern sicherlich eine vergleichbare Herausforderung ;-)!

    Liebe Grüße
    Verena

  • Antworten
    wiefindenwiresgmailcom
    22. März 2018 am 22:13

    Ich habe auch 2 Katzen und ein richtig guter Staubsauger ist Pflicht. Zusätzlich nutze ich einen Paku paku Roller für die Couch – sehr praktisch für zwischendurch.

  • Antworten
    anjapinkshape
    22. März 2018 am 22:29

    Ein toller Beitrag. Wir haben auch zwei Fellnasen und ich kann die Tipps gut gebrauchen. Über den Miele habe ich schon soviel positives gehört. Denke, das wird unser nächster Haushaltshelfer.

    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

  • Antworten
    Beauty and the beam
    22. März 2018 am 22:39

    Das sind ein paar tolle Tipps. Ich bin leider ziemlich saugfaul. Daher lagen bei mir überall „Katzendecken“ herum, die dann irgendwann einfach entsorgt und durch neue ersetzt wurden…

  • Antworten
    L♥ebe was ist
    22. März 2018 am 22:55

    das sind super gute Tipps liebe Melanie!
    ich habe selber zwar keine Katzen, aber ich denke, egal welches Haustier oder ob auch gar keines, diese gewisse Wohlfühlordnung muss sein 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Antworten
    Sabana
    23. März 2018 am 7:23

    Ein schöner Beitrag und tolle Tipps, die jeder Katzenliebhaber einhalten sollte.
    Als Nicht – Katzenbesitzer merkt man das gleich, wenn man eine Wohnung betritt, in der Katzen leben. Ich habe es bis jetzt erst zweimal erlebt, dass ich nur am Kratzbaum und an der Katze selbst gesehen habe, dass sie dort ein Zuhause haben.
    Katzen pflegen sich ja auch und halten sich peinlich reinlich, daher sollte auch die Umgebung entsprechend sein. Das gilt aber auch für Hunde.

    Diese benötigen auch einen Rückzugsort und einen festen Fressplatz. auch das Wasser steht bei uns immer an festen Stellen.
    LG Sabana

  • Antworten
    Anna
    23. März 2018 am 13:19

    Liebe Melanie,

    super Beitrag! Ich habe selbst auch zwei Katzen und kenne das Problem, leider.
    Daher danke für die Tipps 🙂

    LG,
    Anna

  • Antworten
    Lena
    25. April 2018 am 10:34

    Das Foto von deiner Katze ist ja toll. Und wirklich toller Beitrag.
    Liebe Grüße Lena von https://allaboutliife.wordpress.com/about-me/

  • Antwort hinterlassen